Mittwoch, 17. Juni 2015

Selbst gebrauter Gin kostet 70 Menschen das Leben

Im Süden Nigerias sind nach offiziellen Angaben rund 70 Menschen gestorben, nachdem sie große Mengen selbst gebrauten Gins getrunken hatten.

Ogogoro wird meist gebraut.
Ogogoro wird meist gebraut.

Labortests ergaben, dass der Gin große Mengen Methanol enthielt, wie der Leiter des Zentrums für Krankheitsbekämpfung, Nnanna Onyekwere, sagte.

In fünf Bezirken im Bundesstaat Rivers im Nigerdelta seien Todesfälle gemeldet worden, sagte ein Mitarbeiter des regionalen Gesundheitsministeriums, Somiari Harry, am Mittwoch.

Bei dem Getränk handelte es sich demnach um Ogogoro, einen westafrikanischen Gin, der vor allem in Nigeria verbreitet ist. Das aus den Früchten der Bastpalme gewonnene Getränk wird meistens selbst gebraut und zu günstigen Preisen verkauft. Der Alkoholgehalt beträgt zwischen 30 und 60 Prozent.

Die ersten Todesfälle im Zusammenhang mit Ogogoro waren Anfang des Monats in Rivers bekannt geworden. Die Behörden des Bundesstaates verboten inzwischen das Brauen und den Verkauf des Getränks.

dpa

stol