Mittwoch, 16. Dezember 2020

Senioren vor Betrügern schützen: „Vertrauen ist gut, Vorsicht ist besser“

Am Mittwochvormittag wurde in Bozen ein Protokoll zur Vorbeugung und Bekämpfung von Betrug an Senioren von Regierungskommissär Vito Cusumano und Bürgermeister Renzo Caramaschi unterzeichnet.

Viele Senioren tappen in die Fallen von Betrügern, vor allem über Telefonanrufe.
Badge Local
Viele Senioren tappen in die Fallen von Betrügern, vor allem über Telefonanrufe. - Foto: © shutterstock
Die Vereinbarung ist Teil des bereits mit der Bozner Stadtverwaltung bestehenden Pakts für die städtische Sicherheit.

Damit setzt die Gemeinde Bozen das vom italienischen Innenministerium finanzierte Projekt „Vertrauen ist gut, aber Vorsicht ist besser!“ um, das von der Gemeinde selbst ausgearbeitet wurde und eine Reihe von seniorenbezogenen Initiativen und Konzepten vorsieht.

Insbesondere sollen anhand dieses Projekts die Maßnahmen in den Bereichen Prävention, Information und soziale Eingliederung zugunsten älterer Bürgerinnen und Bürger verstärkt werden, unter anderem durch einen Austausch mit dem Beirat für Seniorinnen und Senioren und die Schaffung eines Netzwerks zwischen privaten und öffentlichen Akteuren, die mit verschiedenen Aufgaben im Bereich Senioren tätig sind.

Unter anderem ist eine Sensibilisierungskampagne durch die Verteilung von Infobroschüren sowie durch Informationstreffen an den wichtigsten Begegnungsorten für Senioren geplant.

stol