Samstag, 15. Januar 2022

Seniorenwohnheime: Infektionen schnellen in die Höhe

Lange Zeit war es ruhig in Südtirols Seniorenwohnheimen, doch jetzt schnellen die Infektionszahlen wieder in die Höhe – bei den Mitarbeitern: 76 Corona-Positive wurden am Freitag gemeldet, das sind fast 3 Mal so viele wie vor einer Woche (28), teilt die Vorsitzende des Verbandes, Martina Ladurner, auf Anfrage mit. Dagegen sei die Zahl der Corona-Infizierten bei den Heimbewohnern gesunken – von 8 auf 6.

„Nur“ 6 Heimbewohner sind corona-positiv.
Badge Local
„Nur“ 6 Heimbewohner sind corona-positiv. - Foto: © Shutterstock / shutterstock
„Die Omikron-Welle erfasst nun auch das Personal der Heime“, sagt Ladurner. Auch geboosterte Mitarbeiter habe es erwischt. Glücklicherweise gebe es aber in keinem Heim einen größeren Herd.

In den meisten Heimen sei nur ein Mitarbeiter von einer Corona-Infektion betroffen, maximal habe es 4 Mitarbeiter in einem Heim erwischt. In vielen der insgesamt 79 Heime im Verband sei kein einziger positiver Fall unter den Mitarbeitern gemeldet worden.

„Unsere große Sorge ist nun, dass sich das Virus noch in großem Ausmaß weiter ausbreiten wird – auch bei geboosterten Mitarbeitern“, sagt Ladurner. Zudem stelle sich die Frage, wie lange es gelingen werde, die Betreuungsdienste zu garantieren. Ein Problem sei, dass die Mitarbeiter mitunter wochenlang ausfallen können, bis sie wieder negativ getestet werden. Dabei sei die Personaldecke bereits dünn. „Und wir können nicht einfach nur zusperren – wir müssen einen 24-Stunden-Dienst abdecken“, betont Ladurner.

hof