Samstag, 7. Mai 2022

Sensibilisierungskampagne beleuchtet Einsamkeit rund um die Geburt

Es gibt viele Vorurteile und gesellschaftliche Zuschreibungen rund um Geburt und Elternschaft. Zum achten Mal hat das Rittner Bildungszentrum „Haus der Familie“ am Samstag, am Tag vor dem Muttertag in Zusammenarbeit mit 25 Südtiroler Organisationen die Aktion „MutterNacht“ organisiert.

Podiumsdiskussion von links: Astrid Di Bella (Projektleiterin), Verena Figl (betroffene Mutter), Michele Larcher (Vorsitzender der Südtiroler Adoptiveltern- und Pflegeeltern), Camilla Dell’Eva (Frühe Hilfen), Fatima Ezzahra Ziyani (Hebamme und interkulturelle Mediatorin), Barbara Walcher (EEH Emotionelle Erste Hilfe) - Foto: © Veranstalter

Dabei werden seit acht Jahren herausfordernde Themen rund um das Elternsein beleuchtet. Heuer ging es unter dem Motto „Mutterseelenallein“ um Einsamkeit und Herausforderungen rund um die Geburt und das erste Lebensjahr des Kindes.

Am Bozner Rathausplatz fand eine Podiumskonferenz mit Betroffenen und Fachleuten statt, stellten sich Organisationen der Öffentlichkeit vor, die werdende und gewordene Eltern unterstützen. Sarah Merler und Sabrina Fraternali brachten das Thema tanzend auf die Bühne. Die Musikgruppe „Saxophone Craze“ umrahmte die Veranstaltung musikalisch. Thomas Vonmetz las aus dem Kampagnenbuch Geschichten von Betroffenen vor. Um die Kampagne in die Bezirke hinauszutragen, tourte die „MutterNacht“ in den vergangenen Tagen durch Südtirol und machte in Bruneck, Schlanders und Sterzing halt.

Unterstützende Organisationen stellen sich vor. - Foto: © Veranstalter



Sowohl in den Bezirken als auch beim Aktionstag in Bozen luden drei weiße Stühle mit einem großen Daumenkino zum Hinsitzen und Durchblättern ein. Darin wird das Bild der Barbie-Puppe aufgegriffen, die in ihrer bekannten Form für ein nicht zu unterstützendes Frauenbild steht. Sieht die Puppe auf den Blättern in der Anfangsszene noch „perfekt“ aus, wirkt sie durch die Geburt zunehmend zerfleddert und in den Folgeszenen immer überforderter.

Mehr als 150 Menschen wohnten dem Aktionstag am Bozner Rathausplatz am Samstag bei. Ebenso viele Menschen waren in den vergangenen Tagen insgesamt bei den Aktionen in den Bezirken anwesend.

stol

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden