Donnerstag, 27. Mai 2021

Sexistische Wortwahl: Urteilsspruch zu Vergewaltigung getadelt

Italien hat eine Rüge vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte kassiert: Bei einem Urteil zu einem Fall von angeblicher Gruppenvergewaltigung habe sich die Justiz offenkundig von sexistischen Stereotypen beeinflussen lassen und damit die Rechte der Klägerin verletzt.

Ein Urteilsspruch in Italien hat aufgrund seiner Wortwahl Tadel vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte erhalten. - Foto: © shutterstock









apa