Dienstag, 12. Mai 2020

Sexten: Mit Auto abgestürzt – Mann schwer verletzt

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am späten Montagabend am Sextner Mitterberg gekommen.

Ein Einheimischer verletzte sich beim Unfall schwer.
Badge Local
Ein Einheimischer verletzte sich beim Unfall schwer.
Der Unfall ereignete sich gegen 20 Uhr. Der 51-jährige Sextner H. C. kam aus vorerst ungeklärten Gründen mit seinem Audi von der Bergstraße nahe der Festung Mitterberg ab.

Das Fahrzeug überschlug sich mehrmals und stürzte über einen steilen Abhang etwa 60Meter in die Tiefe des Golsbaches, wo es etwa 20 Meter neben dem Bachbett liegen blieb. H.C zog sich dabei schwerste Verletzungen zu.

Passanten setzen Notruf ab

Passanten, die den Unfall im unwegsamen Gelände auf knapp 1600 m Seehöhe bemerkt hatten schlugen sofort Alarm. Über die Landesnotrufzentrale wurde Alarmstufe 5 ausgerufen. Sofort eilten die Freiwillige Feuerwehr Moos und die Feuerwehr Innichen zum Unfallort.

Der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Moos, Christian Tschurtschenthaler übernahm die Einsatzleitung. Kurz danach wurde die Freiwillige Feuerwehr Sexten nachalarmiert. Wenig später traf der Rettungswagen des Weißen Kreuzes mit dem Notarzt ein. Wegen des schlechten Wetters und der einbrechenden Dunkelheit konnte der Landesrettungshubschrauber nicht mehr starten.

Über 50 Rettungskräfte im Einsatz

Über 50 Rettungskräfte, darunter auch die Bergrettung Sexten bargen den Schwerverletzten aus dem völlig zertrümmerten Autowrack. Dieser war nicht ansprechbar und wurde angesichts seiner Verletzungen ins Landeskrankenhaus Bozen eingeliefert.

Der Einsatz konnte gegen 22 Uhr beendet werden. Die Carabinieri von Innichen haben die Erhebungen zum Unfall aufgenommen.

Alarmstufe 5 Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person zur Unterstützng FF Moos, FF Innicken, WK Innichen, Carabinieri, BRD Sexten

Pubblicato da Freiwillige Feuerwehr Sexten su Lunedì 11 maggio 2020

ct/stol