Montag, 25. Januar 2016

Sieben Flugzeuginsassen bei schweren Turbulenzen verletzt

Ein Flugzeug der US-Fluggesellschaft American Airlines auf dem Weg nach Mailand musste am Sonntag nach schweren Luftturbulenzen auf Neufundland in Kanada zwischenlanden.

Sieben Menschen wurden verletzt, berichtete die kanadische Zeitung „Globe and Mail“. Die vier Passagiere und drei Crewmitglieder wurden im örtlichen Krankenhaus behandelt.

Zu den Turbulenzen sei es etwa vier Stunden nach dem Start in Miami gekommen, wurde ein Sprecher der Airline zitiert. Sie seien vermutlich von Ausläufern des Wintersturms „Jonas“ verursacht worden.

Das Flugzeug habe plötzlich an Flughöhe verloren. Jene Passagiere und Crewmitglieder, die im hinteren Teil der Kabine standen, seien gegen die Decke geschleudert worden.

dpa

stol