Montag, 29. April 2019

Sinich: Nach Messerstich schwer verletzt

Zu einem schlimmen Zwischenfall ist es am Sonntag in Sinich gekommen.

Das Opfer liegt schwer verletzt im Krankenhaus. (Symbolfoto)
Badge Local
Das Opfer liegt schwer verletzt im Krankenhaus. (Symbolfoto) - Foto: © shutterstock

Ihr Lebensgefährte und ein Mann, dem Vernehmen nach ein Afrikaner, waren sich aus angeblich nichtigen Gründen in die Haare gekommen – sie stach zu. Der Afrikaner liegt schwer verletzt im Krankenhaus.

Soweit die wenigen Fakten, die von einem Übergriff bestätigt wurden, der sich am Sonntag Früh in der Enrico-Fermi-Straße in Sinich ereignet hat. Die Frau wurde unter dringendem Tatverdacht von den Carabinieri von Meran abgeführt. Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft wird nun entschieden, welche juridischen Konsequenzen folgen werden – war es Körperverletzung, ist der Vorfall als Mordversuch einzustufen?

Angeblich soll es beim Streit zwischen den 2 Männern um einen Teppich gegangen sein. Zuerst sollen sie sich beschimpft haben; als sie zu Handgreiflichkeiten übergingen, soll die Frau des einen mit einem Messer auf den anderen – den Afrikaner – losgegangen sein und zugestochen haben. Der Mann zog sich eine Stichwunde im Brustkorb zu.

Vor Ort im Einsatz war ein Notarztteam, welches den Verletzten am Unfallort erstversorgte, dann ins Meraner Krankenhaus brachte. Er wurde in die Abteilung Chirurgie aufgenommen; die Ärzte enthielten sich vorerst einer Prognose über die Heilungsdauer des Verletzten.

Die Carabinieri führen die Ermittlungen, um Hintergründe und Motive im Detail zu klären und den Vorfall genau zu rekonstruieren.

Soweit die wenigen Fakten, die von einem Übergriff bestätigt wurden, der sich gestern Früh in der Enrico-Fermi-Straße in Sinich ereignet hat. Die Frau wurde unter dringendem Tatverdacht von den Carabinieri von Meran abgeführt. Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft wird nun entschieden, welche juridischen Konsequenzen folgen werden – war es Körperverletzung, ist der Vorfall als Mordversuch einzustufen?

Angeblich soll es beim Streit zwischen den 2 Männern um einen Teppich gegangen sein. Zuerst sollen sie sich beschimpft haben; als sie zu Handgreiflichkeiten übergingen, soll die Frau des einen mit einem Messer auf den anderen – den Afrikaner – losgegangen sein und zugestochen haben. Der Mann zog sich eine Stichwunde im Brustkorb zu.

Vor Ort im Einsatz war ein Notarztteam, welches den Verletzten am Unfallort erstversorgte, dann ins Meraner Krankenhaus brachte. Er wurde in die Abteilung Chirurgie aufgenommen; die Ärzte enthielten sich vorerst einer Prognose über die Heilungsdauer des Verletzten.

Die Carabinieri führen die Ermittlungen, um Hintergründe und Motive im Detail zu klären und den Vorfall genau zu rekonstruieren.

D/uli

stol