Dienstag, 03. August 2021

Sizilien: Waldbrände dauern an – Brandstifter festgenommen

Im Zusammenhang mit den seit Tagen andauernden Waldbränden in Italien haben Polizisten 2 Brandstifter auf Sizilien festgenommen.

In Sizilien wüten heftige Brände. 2 Brandstifter wurden festgenommen.
In Sizilien wüten heftige Brände. 2 Brandstifter wurden festgenommen. - Foto: © Corpo Nazionale dei Vigili del Fuoco
Während die Feuerwehren auf Sizilien noch immer gegen die Waldbrände ankämpfen, haben die Carabinieri 2 Männer im Alter von 80 und 25 Jahren am Montag auf frischer Tat in der zentralen Provinz Enna ertappt.

Demnach waren sie dabei, einen Brand im Gebiet des Gebirges Monti Nebrodi zu legen, einem bekannten Natur-Areal Siziliens, das teils unter Naturschutz steht. Die Carabinieri hatten in den vergangenen Tagen nach eigenen Angaben bereits einen Brandstifter andernorts festgenommen.

Der Süden Italiens, die großen Inseln und Teile an der Adriaküste waren in den vergangenen Tagen von heftigen Waldbränden betroffen gewesen. Brandstiftung galt oft als ein Grund für die Flammen. Außerdem herrschen derzeit Hitze und Trockenheit, die die Flammen begünstigen. Vereinzelt wurden Menschen Medienberichten zufolge verletzt. re.

Die Zivilschutzbehörde auf Sizilien sagte für Dienstag für den Norden der Insel ein erhöhtes Brandrisiko voraus. In der Gegend um die Stadt Catania im Osten Siziliens prognostizierten die Experten außerdem eine Hitzewelle. Eine Bewohnerin aus einen Dorf nördlich von Catania sagte der Deutschen Presse-Agentur, in Sizilien sei es zwar jeden Sommer heiß, aber solche Temperaturen seien nicht normal. Viele Häuser gerade in den höher gelegenen Ortschaften hätten zudem keine Klimaanlagen.

In Sizilien sind auch einige Südtiroler Feuerwehrkräfte unterwegs, um im Kampf gegen die Flammen zu helfen. STOL hat sich bei Hansjörg Elsler, Oberbrandinspektor der Berufsfeuerwehr, über die aktuelle Lage vor Ort und über den schwierigen Einsatz, den seine Kameraden erwartet, erkundigt.


dpa/stol

Alle Meldungen zu: