Samstag, 11. Dezember 2021

Skibergsteiger aufgepasst: Erhebliche Lawinengefahr

In weiten Teilen des Landes herrscht am Wochenende erhebliche Lawinengefahr.

Lawinengefahr außerhalb der Pisten.
Badge Local
Lawinengefahr außerhalb der Pisten. - Foto: © shutterstock
„Die frischen und älteren Triebschneeansammlungen sind störanfällig. Schon einzelne Wintersportler können leicht Lawinen auslösen“, heißt es in der Lawinenvorhersage (Lawinen.report) der Euregio-Länder Tirol, Südtirol und Trentino. Insbesondere abseits gesicherter Pisten herrsche am Samstag in Südtirol eine heikle Lawinensituation. Die Gefahr sei daher in vielen Bergen hierzulande mit erheblich (Stufe 3 von 5) einzuschätzen.

Vorsicht sei an allen Expositionen im Bereich der Waldgrenze sowie oberhalb der Waldgrenze geboten. „Die Gefahrenstellen sind teils überschneit und schwer zu erkennen. Sie sind gegenwärtig auch unmittelbar neben den Pisten ausgeprägt vorhanden“, heißt es im Bericht.

Spontane Lawinen möglich

Mit dem starken Wind sind vereinzelt spontane Lawinen möglich, vor allem in der Höhe an Triebschneehängen. Stellenweise können Lawinen im schwachen Altschnee ausgelöst werden, besonders an eher schneearmen Stellen.Lawinen können vereinzelt groß werden, Fernauslösungen seien möglich.

„Wummgeräusche und Risse beim Betreten der Schneedecke sind Hinweise für die schlechte Stabilität der Schneedecke“, warnen die Experten vom Lawinen.report. In den schneereichen Gebieten sind weiterhin Gleitschneelawinen möglich.Viel Erfahrung und Zurückhaltung sei nötig.



Auch für Sonntag bleibt die Gefahr voraussichtlich erheblich. „Die Schneedecke bleibt störanfällig. Mit starkem Nordwind wachsen die Triebschneeansammlungen am Wochenende an. Für Wintersport abseits gesicherter Pisten sind die Verhältnisse heikel“, so der Lawinenreport.

stol

Alle Meldungen zu: