Freitag, 18. März 2016

SKJ: Das Leben und der Glaube sind bunt

Südtirols Katholischer Jugend spürt den Frühling und ist daher in Aufbruchstimmung. Im Jugendhaus Hahnebaum in Moos in Passeier ging es daher bei der Frühjahrsklausur um das Arbeitsprogramm für die anstehende Zeit.

Im Mittelpunkt des kommenden SKJ-Arbeitsjahres steht die Säule „Jung sein“. - Foto: SKJ
Badge Local
Im Mittelpunkt des kommenden SKJ-Arbeitsjahres steht die Säule „Jung sein“. - Foto: SKJ

Jedes Jahr treffen sich die hauptamtlichen Mitarbeiter sowie der Hauptausschuss von SKJ zur Frühjahrsklausur, um auf das vergangene Arbeitsjahr zurückzublicken und die Planung für das Jahresprogramm 2016/2017 vorzunehmen.

Im Mittelpunkt des kommenden Arbeitsjahres steht die Säule „Jung sein“. SKJ möchte einen ganzheitlichen Blick auf das Leben werfen. „Die Jugendlichen sollen sich mit eigenen Zielen auseinandersetzen und durch verschiedene Aktionen und Angebote entdecken, wie bunt das Leben und der Glaube sein können“, erklärt Filippa Schatzer, 1. Landesleiterin von SKJ.

Im Jahresprogramm 2016/2017 wird es erneut Angebote, wie den Jugendleiter-Kurs, die Workshops für Ausschussmitglieder, die Fahrt zum Europäischen-Taizé-Jugendtreffen zum Jahresende und das traditionelle Eurolager, bei dem sich Menschen mit und ohne Behinderung begegnen, geben.

Höhepunkte werden u. a. das Südtiroler Sozialprojekt „72 Stunden ohne Kompromiss“, welches vom 19. bis 22. Oktober 2016 stattfindet, und in Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Jugendring und youngCaritas organisiert wird, die zweite Ausgabe von „Feel The Dome“ und ein Jakobsweg durch Südtirol sein.

Das Jahresmotto und das Jahresprogramm werden bei der Herbsttagung (HerTa) im September 2016 von den SKJ-Mitgliedern beschlossen. 

stol

stol