Samstag, 30. Juni 2018

Slackline-Unfall endet tödlich

Am Freitagnachmittag ist es zu einem folgenschweren Unfall in den Bergen zwischen Verona und Trient gekommen. Ein Mann wollte mit einer Slackline einen Hang überqueren und ist dabei in die Tiefe gestürzt.

Am Freitagnachmittag ist der 27-jährige M.P. von seiner Slackline abgerutscht und rund 150 Meter in die Tiefe gestürzt. - Foto: Soccorso Alpino Veneto
Am Freitagnachmittag ist der 27-jährige M.P. von seiner Slackline abgerutscht und rund 150 Meter in die Tiefe gestürzt. - Foto: Soccorso Alpino Veneto

Nach Angaben der Bergrettung ereignete sich der Unfall in den Lessini-Bergen, zwischen zwei Felsen oberhalb der Gabelung des Cima Borhetto am Corno d'Acquilo, auf einer Höhe von 1399 Metern. 

Zuerst ging man davon aus, dass sich jemand beim Klettern verletzt hatte. Gleich nach der Ankunft des Rettungshubschraubers stellte sich jedoch heraus, dass am Berg 3 Slacklines angebracht waren. Eine war sehr lang, die anderen zwei etwas kürzer.

Nach Angaben der Freunde, die dabei waren, hatte der 28-jährige M.P. versucht, die lange Slackline von über 40 Metern Länge zu überqueren. Dabei stürzte er rund 150 Meter in die Tiefe. Für den jungen Mann aus Moena kam jede Hilfe zu spät. 

Erst in den späten Abendstunden konnten die Rettungskräfte den Mann bergen. Im Einsatz standen die Rettungskräfte aus Verona, ein Team der Bergrettung und die Carabinieri. 

Die Carabinieri haben die Ermittlungen aufgenommen. 

„Slackline“ ist eine Sportart, die den Übergang von einem Berg zum anderen an schwebenden Seilen ermöglicht, die mit einem System von Karabinern verbunden sind.

stol

stol