Mittwoch, 30. Juni 2021

In Zeiten der Pandemie: So kommen Senioren gut durch die große Hitze

Bis zum Jahr 2019 organisierte die Gemeinde Bozen zusammen mit dem ASSB und mit Unterstützung verschiedener ehrenamtlicher Vereine die Initiative „Sommerfrische in der Stadt“, zum Zweck der Hitze zu entgehen und mit dem Ziel, Hilfs- und Zuhör-Aktionen für ältere Menschen zu fördern und zu unterstützen. Leider macht es die Pandemie seit vergangenem Jahr unmöglich, diese wichtige Initiative weiterzuführen. Umso wichtiger ist es daher, sich an einige Tipps zu erinnern, um sich vor der Hitze zu schützen.

Die Stadt Bozen gibt Tipps, wie sich Senioren am Besten vor der Hitze schützen können.
Badge Local
Die Stadt Bozen gibt Tipps, wie sich Senioren am Besten vor der Hitze schützen können. - Foto: © shutterstock
Hier einige Ratschläge, wie Sie sich während der Covid-19- Pandemie vor der Hitze zu schützen:

Innerhalb der Wohnung

• Vermeiden Sie Hitze und direkte Sonneneinstrahlung: Hohe Temperaturen und Luftfeuchtigkeit können das Infektionsrisiko nicht verhindern, können jedoch Hitze- und Verbrennungssymptome verursachen. Hier Tipps für eine kühle Wohnung.

• Gehen Sie in den kühleren Stunden nach draußen und halten Sie einen Abstand von mindestens einem Meter zu anderen Personen. Wenn verfügbar, verwenden Sie Händedesinfektionsgel. Tragen Sie Schutzausrüstung gemäß den geltenden Vorschriften, auch wenn es heiß ist.

• Gehen Sie in den kühlsten Stunden des Tages zu öffentlichen Plätzen wie Parks und Gärten und halten Sie dabei immer die Sicherheitsabstände ein. Vermeiden Sie überfüllte Orte.

Außerhalb der Wohnung

• Ein ausreichender Luftaustausch ist sinnvoll, um das Risiko einer Virusübertragung zu verringern: Die natürliche Belüftung ist im Vergleich zur im Vergleich zur mechanischen Belüftung die bessere Variante.

• Sorgen Sie dafür, dass die Räume, in denen Sie sich länger aufhalten, kühl gehalten werden. Wenn Sie eine Klimaanlage verwenden, reinigen Sie die Filter und lüften Sie den Raum auf jeden Fall öfters.

• Befolgen Sie die Regeln der Haushygiene und bevorzugen Sie Reinigungsmittel auf Alkohol- oder Bleichmittelbasis, um mögliche Spuren des Virus zu beseitigen.

Wählen Sie allgemein einen körperaktiven Lebensstil und eine gesunde Ernährung. Trinken Sie häufiger, wenn es sehr heiß ist und kühlen Sie sich mit frischem Wasser ab.

Hitzeempfindliche Untergruppen haben ein höheres Risiko für Komplikationen durch COVID-19.

• Bleiben Sie zu Hause, um sich vor der Hitze zu schützen und das Ansteckungsrisiko zu begrenzen.

• Gewährleistung der Unterstützung und Kontinuität der Therapien. Unterbrechen Sie keine laufenden Therapien. Es gibt keine Medikamente, die die mit COVID-19 verbundenen Risiken erhöhen.

• Informieren Sie sich über neue Modalitäten für chronisch Kranke, damit diese die notwendigen geplanten Besuche, Therapien oder klinischen Analysen durchführen können.

• Sorgen Sie dafür, dass gefährdete Familienangehörige, Freunde und allein lebende Nachbarn Hilfe beim Einkaufen und mit Medikamenten haben.

Symptome richtig erkennen

Covid-19 Symptome

• Fieber, 37,5°C und Gänsehaut
• trockener Husten
• schweres Atmen
• Reduzierung/Verlust von Geruch und Geschmack
• weniger spezifische Symptome: Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Schwäche, Erbrechen und/oder Durchfall

Pathologien im Zusammenhang mit Hitze

Dehydration
• starkes Schwitzen und Durst
• trockene Haut und Schleimhäute
• reduzierte Diurese, dunkler Urin
Muskelkrämpfe, Beinödem, Ohnmacht, Schwindel

Hitzestress
• Unwohlsein, Tachykardie
• Übelkeit, Erbrechen
• Kopfschmerzen. Verwirrtheit

Hitzschlag
• Kopfschmerzen, Tachykardie
• Hyperventilation
• Fieber
• Arrhythmien, Schock

Denken Sie daran, dass Fieber auch Symptom einer hitzebedingten Störung sein kann.

Wenn Sie während der Covid-19-Pandemie Fieber mit Husten und Schwäche haben, ist es wichtig:

• Bleiben Sie zu Hause, um den Kontakt zu anderen Personen einzuschränken.
• Bleiben Sie nach Möglichkeit in einem gut belüfteten Raum, getrennt vom Rest der Familie.
• Tragen Sie eine Schutzmaske, wenn Sie Kontakt zu anderen Personen haben.
• Trennen Sie Handtücher, Bettwäsche und Besteck vom Rest der Familie.

Bei anhaltenden Beschwerden oder Verdacht auf Kontakt mit einem Covid-19- Patienten rufen Sie Ihren Hausarzt oder die vom Land gebührenfreie Grüne Nummer 800 751751 an. Verwenden Sie die Notrufnummer 112 nur bei sich verschlimmernden Symptomen oder
Atembeschwerden.

Auch die Agentur für Bevölkerungsschutz teilt mit, welche Grundregeln in Bezug auf die Hitze und mögliche Unwetter zu beachten sind.

stol

Alle Meldungen zu: