Montag, 30. Mai 2016

So raucht Südtirol

Anlässlich des Weltnichtrauchertags am 31. Mai hat das Landesinstitut für Statistik Astat ihre neuste Studie einem Laster gewidmet, dem rund 80.000 Südtiroler verfallen sind: Dem Rauchen.

Der Südtiroler Durchschnittsraucher qualmt 11 Zigaretten am Tag.
Badge Local
Der Südtiroler Durchschnittsraucher qualmt 11 Zigaretten am Tag. - Foto: © shutterstock

Fast 80.000 Südtiroler, das heißt rund 20 Prozent der Bevölkerung ab 11 Jahren, rauchten laut dieser Studie im Jahr 2015 regelmäßig. "Im Zehnjahresvergleich lässt sich eine leicht rückläufige Tendenz erkennen: 2005 rauchten noch 20,7 Prozent", so die Experten des Astat.

>

Die Zahl der Raucher ist laut Studie minimal höher als jene der Raucherinnen (20,4 Prozent zu 17,3 Prozent). Es sei jedoch hervorzuheben, dass mehr Männer als "ehemalige Raucher" eingestuft wurden als Frauen.

"Insgesamt hat nur etwas mehr als die Hälfte der Bevölkerung nie mit dem Rauchen begonnen", berichten die Experten laut Studie. In Zahlen seien dies rund 59 Prozent der Personen ab 11 Jahren. Generell beginnen laut Studie Männer und Frauen im Alter von 16-17 Jahren mit dem Rauchen.

Südtiroler Raucher geben durchschnittlich 900 Euro im Jahr für Zigaretten aus

97 Prozent der Raucher in Südtirol konsumieren Zigaretten. Sie rauchen jedoch immer weniger: "Im Laufe von 15 Jahren ist die Zahl der täglich gerauchten Zigaretten von fast 14 auf durchschnittlich etwa 11 gesunken: 12,4 bei den Männern und 9,5 bei den Frauen", erklären die Experten.

Bei durchschnittlich 11 Zigaretten je Raucher rauchen die 77.000 in Südtirol ansässigen Zigarettenraucher (3 Prozent rauchen andere Tabakwaren) ungefähr 850.000 Zigaretten pro Tag. In einem Jahr ergeben sich daraus 311 Millionen Zigaretten, für die etwa 70 Millionen Euro ausgegeben werden. Jeder Raucher gibt pro Jahr also ungefähr 900 Euro aus.

Griechenland qualmt doppelt soviel wie Italien

Im Vergleich mit den OECD-Staaten liegt Südtirol unter dem Durchschnitt: "Es bestehen große Unterschiede zwischen den Rauchgewohnheiten in den entwickelten Ländern. Nicht nur nach Durchschnittswerten (in Griechenland wird doppelt soviel geraucht wie in Italien und viermal soviel wie in Skandinavien), sondern auch nach Geschlecht: In Indonesien und China rauchen fast ausschließlich die Männer, während sich die Werte nach Geschlecht in Skandinavien auch in diesem Fall die Waage halten", schließen die Experten des Astat ihre Studie.

Forum Prävention: "Free your mind" - Stopp dem Rauchen

Um den Trend zum Nichtrauchen zu stärken, hat die Abteilung Gesundheitswesen der Autonomen Provinz Bozen bereits 2005 eine Tabakpräventionskampagne unter dem Titel „Free your Mind“ ins Leben gerufen, die besonders junge Menschen ansprechen soll. Im Rahmen dieser Kampagne, die seit 2006 vom Forum Prävention umgesetzt wird, werden unter anderem eine Schulveranstaltung – der Free-your-Mind-Parcours – und als Hilfsangebot zur Rauchreduktion oder dem Rauchstopp - das Free-your-Mind-Gruppenprogramm für junge Raucher angeboten. 

Bisher wurden in Zusammenarbeit mit den Schulämtern, den Diensten des Sanitätsbetriebes, den Südtiroler Jugenddiensten und freien Mitarbeitern in ganz Südtirol über 400 Parcours an Mittel-, Berufs-, Fach- und Oberschulen und über 35 Gruppenprogramme durchgeführt, in welchen Informationen zum Tabakkonsum gegeben wurden, wie auch die Motivation gestärkt wurde, mit dem Rauchen gar nicht zu beginnen oder mit dem Rauchen aufzuhören. 

Um Informationen zu Tabak und dessen Konsum für alle leicht zugänglich zu machen, wurde die Website www.free-your-mind.it eingerichtet.

stol/liz

stol