Dienstag, 11. Oktober 2016

So viel kassieren die Gemeinden dank der Ortspolizei

Die Einnahmen der Gemeinden beruhen nicht nur auf Gebühren und Steuergeldern, sondern umfassen auch die Bußgelder, die von der jeweils örtlichen Polizei eingehoben werden - von Verkehrssündern, aber nicht nur. Südtirols Gemeindepolizisten scheinen den Bürgern aber weniger tief in die Taschen zu greifen als deren Amtskollegen im Süden.

Unter Südtirols Gemeinden ist die Gemeindepolizei von Brixen jene, die 2014 von ihren Bürger durchschnittlich die höchsten Bußgelder pro Kopf eingenommen hat.
Badge Local
Unter Südtirols Gemeinden ist die Gemeindepolizei von Brixen jene, die 2014 von ihren Bürger durchschnittlich die höchsten Bußgelder pro Kopf eingenommen hat. - Foto: © D

Laut einer vom Internetportal blog.openpolis.it veröffentlichten Erhebung befindet sich die Gemeinde, die von ihren Bürgern 2014 italienweit am meisten Bußgelder abkassiert hat, in den Marken: In Serravalle di Chienti in der Provinz Macerata bezahlte jeder Bürger durchschnittlich stolze 831,49 Euro.

Von den Großstädten liegt Mailand in Führung, wo die Polizei aber deutlich weniger pro Einwohner im Durchschnitt kassiert hat als in der Gemeinde in den Marken, und zwar 101,92 Euro. Die lombardische Hauptstadt liegt damit auf Rang 79 aller italienischen Gemeinden.

Brixen in Südtirol Nr. 1, in Italien Nr. 146

Die erste Südtiroler Gemeinde liegt deutlich weiter hinten: In Brixen kassierte die Gemeindepolizei pro Einwohner 2014 durchschnittlich 63,14 Euro, was den Domstädtern Rang 146 im Italienvergleich beschert. 

Platz 2 in Südtirol - aber mit einem nur halb so hohen Geldbetrag - nimmt Bozen ein, wo die Stadtpolizei den Bürgern durchschnittlich 30,39 Euro abnahm. Die Landeshauptstadt rangiert damit italienweit auf Platz 390.

Dahinter folgen in Südtirols Top 10 Wolkenstein (20,98 €/Rang 582), Sterzing (16,27 €/781.), Deutschnofen (15,75 €/801.), Bruneck (15,64 €/807.), Abtei (12,85 €/981.), Welschnofen (8,89 €/1324.), Graun (7,92 €/1465.) und Sarnthein (6,24 €/1732.).

Bürger im Trentino werden mehr zur Kasse gebeten

Ganz anders sieht es in der Nachbarprovinz Trentino aus, wo die Gemeindepolizisten gleich in 3 Gemeinden höhere Einnahmen aus Bußgeldern pro Einwohner erzielten als in Südtirols Spitzenreiter Brixen: In Moena waren es 129,93 € (Rang 57), in Cinte Tesino 118,45 € (66.) und in Andalo 67,24 € (132.).

Es fällt auch auf, dass sich vor Südtirols 10. Gemeinde in dieser Rangliste, Sarnthein, nicht weniger als 44 Trentiner Gemeinden befinden.

stol

stol