Donnerstag, 21. November 2019

So viel Schnee wie im tiefsten Winter

Unglaublich, wie viel Niederschlag es in den vergangenen Tagen gegeben hat. Ein Mittelmeertief jagte das andere – 7 Stück in 20 Tagen. Und sie haben im Durchschnitt 250 Liter pro Quadratmeter an Niederschlag mitgebracht. „Drei- bis viermal so viel wie sonst in einem ganzen Novembermonat“, sagt Meteorologe Dieter Peterlin

Winterwunderland auf der Seiser Alm. seiseralm.it
Badge Local
Winterwunderland auf der Seiser Alm. seiseralm.it

Hinter dem Durchschnitt von 250 Litern verbergen sich Spitzenwerte von bis zu 330 Liter pro Quadratmeter. Die hat es nämlich in Platt in Passeier gegeben.

Aber auch im Ultental sind beachtliche Mengen niedergegangen, am meisten in St. Walburg mit 315 Litern pro Quadratmeter. Spitzenwerte gibt es aber auch in Kaltern und Sexten.

Bei einer vergleichsweise niedrigen Schneefallgrenze ist der meiste Niederschlag in Form von weißen, aber nassen und damit schweren Flocken gefallen.

Zusammen mit dem noch nicht gefrorenen und damit instabilen Boden hat dies zahlreiche Bäume zum Umstürzen gebracht. „Der tiefen Schneefallgrenze war es aber zu verdanken, dass die größeren Flüsse keine Probleme mit den Wassermassen bekommen haben. Andernfalls hätten Überschwemmungen gedroht“, sagt Peterlin.

stol