Montag, 13. Februar 2017

So wenige Adoptionen wie noch nie

So wie auch in anderen Gebieten nimmt auch in Südtirol die Anzahl der Adoptionen ab, wie das Tagblatt "Dolomiten" in der Montagausgabe berichtet. Die Gründe für die Abnahme sind vielschichtig.

Nur 16 Südtiroler Elternpaare haben 2015 ein Kind adoptiert.
Badge Local
Nur 16 Südtiroler Elternpaare haben 2015 ein Kind adoptiert. - Foto: © shutterstock

Adoption auf dem absteigenden Ast: Bei unseren Nachbarn im Trentino hat sich die Zahl der adoptierten Kinder in den vergangenen 8 Jahren halbiert. „Auch in Südtirol nehmen sie ab, aber nicht so drastisch. Und wir steuern dagegen“, sagt Soziallandesrätin Martha Stocker. 

2015 – das sind die jüngsten verfügbaren Zahlen – konnten Südtiroler Paare 16 Kinder adoptieren. 2011 waren es noch 28. „Es ist seit 2011 ein Auf und Ab – Tendenz fallend“, sagt Stocker. Und dafür gebe es eine Vielzahl an Gründen.

Grundsätzlich seien Adoptionen italien- und europaweit im Abnehmen. „Prinzipiell sind Adoptionen in den letzten Jahren nicht einfacher geworden, denn die Regeln in den abgebenden Ländern sind restriktiver geworden“, sagt die Landesrätin.

Dazu komme, dass die abgebenden Länder Kinder mittlerweile später abgeben als in der Vergangenheit.

D/lu

Wie Landesrätin Stocker gegensteuern will und alle Hintergründe lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol