Montag, 25. Januar 2016

Sohn ersticht Mutter: Ein Dorf unter Schock

Ein Streit, ein Küchenmesser, ein Mord. Cleto Tolpeit (45) soll am Sonntag seine Mutter Irma Denicolò (87) getötet haben. Das Familiendrama erschüttert das beschauliche Dörfchen St. Lorenzen.

Nach dem Mord an Irma Denicolò herrscht in St. Lorenzen Fassungslosigkeit. - Foto: DLife
Badge Local
Nach dem Mord an Irma Denicolò herrscht in St. Lorenzen Fassungslosigkeit. - Foto: DLife

St. Lorenzen gilt als friedlicher Ort. Drei Kilometer trennen die Gemeinde vom großen Nachbarn Bruneck, Einwohnerzahl knapp 4000. Die Bluttat vom Sonntag trifft das Dorf bis ins Mark.

Fassungslos steht Bürgermeister Martin Ausserdorfer vor der Kamera. Für die Tat gebe es keine Erklärung, sagt er. „Die Menschen haben fragende Gesichter. Ich ebenso“, erklärt er im STOL-Video.

Bürgermeister: „Hätte ihm die Tat nie zugetraut“

Mehrere Male soll Cleto Tolpeit am Sonntagnachmittag auf seine Mutter eingestochen habe. In die Brust, in den Hals, ins Gesicht. Die Tatwaffe: ein Küchenmesser. Dem Übergriff soll ein Streit vorausgegangen sein. Gegen 18 Uhr soll der Sohn dann die Ordnungshüter alarmiert haben.

Für Irma Denicolò kam jede Hilfe zu spät. Sie war den schweren Verletzungen erlegen.

Irma Denicolò und ihr Sohn Cleto Tolpeit: Der Bluttat soll ein Streit vorausgegangen sein. - Foto: Gemeinde St. Lorenzen 

 

Martin Außerdorfer kennt Tolpeit. „Zwar nicht sehr gut“, meint er. „Aber wir haben ab und zu miteinander gesprochen.“ Der Eindruck des Bürgermeisters: ein durchaus friedvoller Mann. „Ich hätte ihm so eine Tat nie zugetraut.“

Morgen nächstes Verhör

Eine Einschätzung, die Rudolf Dantone nur teilen kann. Als Chef des Malerbetriebs „Dantone“ in St. Lorenzen ist er seit fünf Jahren Tolpeits Arbeitgeber. „Er ist ein sehr verlässlicher Mitarbeiter“, erklärt Dantone. „Ich könnte nichts Negatives über ihn sagen.“

Cleto Tolpeit sitzt seit Sonntagabend in Haft. Er hat den Mord an seiner Mutter gestanden. Ein weiteres Verhör soll am Dienstag folgen. Die Autopsie des Leichnams wurde angeordnet.

In diesem Haus soll Cleto Tolpeit auf seine Mutter eingestochen haben. Die 87-Jährige überlebte den Angriff nicht. - Foto: DLife/lo

stol

stol