Freitag, 19. August 2016

Soll zwangsverheiratet werden: Marokkanerin ruft um Hilfe

Hohe Wellen in dem Medien schlägt der Hilferuf einer 21-jährigen Marokkanerin: Die in Bozen ansässige Frau wurde angeblich von ihrem Vater unter einem Vorwand nach Marokko gelockt, wird dort festgehalten und soll zwangsverheiratet werden.

Das italienische Außenministerium ist über den Fall der jungen Marokkanerin informiert worden. Die Maßnahmen, die Italien ergreifen kann, dürften allerdings beschränkt sein.
Badge Local
Das italienische Außenministerium ist über den Fall der jungen Marokkanerin informiert worden. Die Maßnahmen, die Italien ergreifen kann, dürften allerdings beschränkt sein. - Foto: © shutterstock

Die junge Frau ist seit Jahren in Bozen ansässig, ist aber nicht im Besitz der italienischen Staatsbürgerschaft, sondern nur einer Aufenthaltsgenehmigung.

Angeblich wird die 21-Jährige seit Tagen von Familienangehörigen in Casablanca festgehalten. Laut Medienberichten sei ihr dort der Pass abgenommen und sie so an einer Rückreise gehindert worden.

D

___________________________________________________________________

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Freitag-Ausgabe des Tagblatts „Dolomiten“.

stol