Dienstag, 30. Juni 2020

Sommerpause im Vatikan: Generalaudienzen erst wieder im August

Mit den steigenden Temperaturen in Rom und dem Vatikan zieht sich auch Papst Franziskus ab Juli mit Ausnahme seines sonntäglichen Angelusgebets auf dem Petersplatz aus der Öffentlichkeit zurück.

Papst Franziskus verbringt seine Sommerpause im Vatikan.
Papst Franziskus verbringt seine Sommerpause im Vatikan. - Foto: © FIRO Sportphoto/SID / firo Sportphoto
Seine Generalaudienzen am Mittwoch pausieren den ganzen Monat. Die Generalaudienzen hatten während der Pandemie-Zeit in der Bibliothek des Apostolischen Palastes ohne Gläubigen stattgefunden, sie wurden gestreamt. Die Generalaudienzen werden ab dem 5. August wieder fortgesetzt, teilte der Vatikan mit.

Der Papst wird weiterhin das Angelus-Gebet am Sonntag sprechen. Seit Ende des Lockdowns in Italien zeigt sich der Pontifex wieder vom Fenster seines Apostolischen Palasts. Eine beschränkte Zahl von Gläubigen wird unter Berücksichtigung der Vorsichtsmaßnahmen auf den Petersplatz zugelassen.

Papst Franziskus bleibt im Gegensatz zu seinen Vorgängern während der Sommerpause üblicherweise im Vatikan und zieht weder in kirchliche Häuser in den Alpen noch in die kühler gelegene Sommerresidenz in Castelgandolfo um. Die Papstresidenz in Castelgandolfo hat Franziskus für Besucher öffnen lassen.

apa

Schlagwörter: