Freitag, 07. Februar 2020

Sonderausbildung in Allgemeinmedizin 2020-23: 30 Plätze genehmigt

Die Landesregierung hat die Wettbewerbsausschreibung für die Zulassung zur Sonderausbildung in Allgemeinmedizin im Zeitraum 2020-2023 genehmigt. Einschreibungen sind in Kürze möglich.

Noch 2020  beginnt ein Ausbildungslehrgang  zur Allgemeinmedizin.
Badge Local
Noch 2020 beginnt ein Ausbildungslehrgang zur Allgemeinmedizin. - Foto: © APA (Archiv) / HELMUT FOHRINGER

Die Sonderausbildung wird vom Landesamt für Gesundheitsordnung gemeinsam mit dem Institut für Allgemeinmedizin mit Sitz an der Landesfachhochschule für Gesundheitsberufe „Claudiana“ organisiert und umfasst Praktika und Seminare an der Claudiana selbst, an den akkreditierten Krankenhäusern des Landes bzw. bei verschiedenen Ärzten für Allgemeinmedizin.

Angesichts des gestiegenen Bedarfs an Hausärzten werden – wie bereits im Vorjahr – 30 Plätze für den 2020 beginnenden Ausbildungslehrgang zur Verfügung gestellt. Zuvor waren die Plätze jährlich auf 25 beschränkt.


Die 30 Ärztinnen und Ärzte, die zur Sonderausbildung zugelassen werden, erhalten ein monatliches Landesstipendium. Im Gegenzug verpflichten sie sich, innerhalb von fünf Jahren nach Erlangung des Diploms für Allgemeinmedizin für zwei Jahre lang Vollzeitdienst auf dem Landesgebiet zu leisten.


„Wir brauchen dringend neue Hausärzte. Bereits heute fehlen uns rund 50 und über 100 werden voraussichtlich in den nächsten Jahren in Pension gehen“, betont Gesundheitslandesrat Thomas Widmann. Um möglichst viele Interessierte anzusprechen, wird es auch heuer wieder zwei Termine für die Abgabe der Gesuche, zwei Prüfungstermine und zwei Termine für den Kurseinstieg geben. „Damit wollen wir den Ärzten und Ärztinnen die Möglichkeit geben, eventuell lange Kündigungsfristen einzuhalten und besser planen zu können“, sagt Widmann.

stol/lpa