Sonntag, 09. Februar 2020

Sopranistin Mirella Freni gestorben

Die italienische Sopranistin Mirella Freni ist am Sonntag in Modena gestorben. Die Sängerin, die am 27. Februar 85 Jahre alt geworden wäre, war Medienberichten zufolge schon seit längerer Zeit krank.

Sopranistin Mirella Freni ist am Sonntag gestorben.
Sopranistin Mirella Freni ist am Sonntag gestorben. - Foto: © apa

5 Jahrzehnte lang sang sie auf den größten Opernbühnen der Welt und feierte auch an der Wiener Staatsoper Triumphe. Sie galt als Lieblingssängerin des legendären Dirigenten Herbert von Karajan.

Für einige Kritiker war Freni die „schönste Sopranstimme der Schallplatten-Ära“.

Karajan soll über sie gesagt haben, er habe sich mit keiner Sängerin so gut verstanden. Unter seiner Ägide sang sich Mirella Freni als Mimì in „La Bohème“ im Jahr 1963 zu Weltruhm.

Für viele Opernfans war Karajans Lieblingssopranistin in ihren Glanzzeiten die weltweit beste Interpretin dieser Rolle.

Freni war auch mit Star-Tenor Luciano Pavarotti seit Kindertagen eng befreundet. Nach ihrem Bühnenabschied unterrichtete sie mehrere Jahre lang Nachwuchstalente in ihrer Heimatstadt Modena.

apa/afp