Freitag, 13. Oktober 2017

SOS Bozen: „Wir fordern den Rücktritt Stockers“

Die Vorsitzende des Vereins SOS Bozen, Karin Cirimbelli, fordert nach dem tragischen Tod des Flüchtlingskinds Adan ganz klare Konsequenzen.

Die Vorsitzende des Vereins SOS Bozen Karin Cirimbelli fordert nach dem tragischen Tod des Flüchtlingskinds Adan ganz klare Konsequenzen. - Foto: DLife
Badge Local
Die Vorsitzende des Vereins SOS Bozen Karin Cirimbelli fordert nach dem tragischen Tod des Flüchtlingskinds Adan ganz klare Konsequenzen. - Foto: DLife

Wir fordern die sofortige Rücknahme des sogenannten Critelli-Rundschreibens und den Rücktritt von Landesrätin Martha Stocker“.

Die Vorsitzende von SOS Bozen Karin Cirimbelli machte am Freitag auf einer Pressekonferenz in Bozen ganz klar, dass die Freiwilligen sich nicht einschüchtern lassen. Im Gegenteil.

„Man werde auch vor Gericht ziehen, sowohl in Sachen Rundschreiben und als auch zum Tod des Flüchtlingskindes Adan“ (Stol hat berichtet), sagte sie.

D/ih

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe lesen Sie in der Wochendausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol