Sonntag, 20. Januar 2019

Spanien: Harter Felsbrocken verzögert die Bergung des Buben weiter

Die Suche nach dem in einem tiefen Brunnenschacht vermuteten Zweijährigen in Spanien ist erneut von der Natur erschwert worden. Bei der Bohrung eines Bergungstunnels stießen Einsatzkräfte in der Nacht auf Sonntag wieder auf einen großen und sehr harten Felsbrocken. Man habe deshalb bis 7 Uhr nur 33 von insgesamt 60 Metern geschafft, teilten die Helfer mit.

Die Rettung des Buben wird immer wieder auf's Neue erschwert.
Die Rettung des Buben wird immer wieder auf's Neue erschwert.

stol