Freitag, 03. Januar 2020

Mit Emus durch Venedigs Altstadt – Slowenen bestraft

Zwei Slowenen sind am Donnerstag in Venedig bestraft worden, weil sie mit ihren dressierten Laufvögeln an der Seite durch die engen Straßen der Lagunenstadt spazierten. Die beiden Männer, Betreiber eines Zirkusses auf dem Festland Venedigs, hatten mit den Emus an Bord eines Regionalzuges die Lagunenstadt erreicht.

Emus sind in Venedig nicht so gerne gesehen.
Emus sind in Venedig nicht so gerne gesehen. - Foto: © APA (AFP/Symbolbild) / OSCAR RIVERA

Die beiden dressierten Vögel, die bis zu 1,9 Meter groß sein können, erregten die Neugierde von Touristen, aber auch den Ärger Dutzender Stadtbewohner, die die Polizei alarmierten. Gegen die beiden Slowenen wurde eine Geldstrafe von 800 Euro verhängt. Die Videos der durch Venedig spazierenden Emus wurden auf der Facebook-Seite „Venezia non e Disneyland“ (Venedig ist nicht Disneyland) veröffentlicht, die sich gegen Massentourismus in der Lagunenstadt einsetzt.

Venezia NON è neanche uno zoo 😅

Pubblicato da Venezia NON è Disneyland su Giovedì 2 gennaio 2020


Die beiden Slowenen hatten in der Ortschaft San Donà di Piave ein Ticket für sich und die beiden Tiere gekauft, die ohne Leine frei neben den beiden Männern liefen. In Venedig spazierten sie durch die Gassen, bis sie von der Polizei aufgehalten wurden. Sie kehrten mit einem Zug wieder auf das Festland zurück.

apa