Samstag, 29. Dezember 2018

Spezialeinsatz für die Feuerwehr: In Kirche eingesperrt

Zu einem sehr speziellen Einsatz wurde die Freiwillige Feuerwehr von Innichen am Samstagnachmittag gerufen. Mehrere Urlauber waren in der Kirche eingesperrt und wollten befreit werden.

Die Eingesperrten konnten sich schlussendlich selbst befreien.
Badge Local
Die Eingesperrten konnten sich schlussendlich selbst befreien. - Foto: © STOL

Brände, Unfälle und technische Einsätze aller Art gehören für die Mitglieder der Feuerwehr zum "Alltag". Doch auch wenn die Wehrmänner auf vieles vorbereitet sind, gibt es doch immer wieder ganz spezielle Einsätze - so wie am Samstag in Innichen. 

Gegen 15 Uhr ging ein Alarm ein, wonach die Feuerwehr zu einer Türöffnung gerufen wurde. Zielort: die Kirche.

Eine Gruppe von Urlaubern hatte nämlich das Gotteshaus besichtigen wollen, woraufhin allerdings die alte Tür hinter ihnen ins Schloss gefallen war. Das Portal ließ sich nicht mehr öffnen und so mussten die Zivilschützer her.

Beim Eintreffen der Feuerwehr war es den Eingesperrten jedoch bereits gelungen, das alte Schloss mit einem Taschenmesser so zu bearbeiten, dass die Tür den Weg nach draußen wieder freigab. 

Zum Glück, denn auch die Einsatzkräfte hätte den Urlaubern nicht wirklich helfen können. Laut Auskunft des Kommandanten besitzt die Feuerwehr nämlich nur einen Schlüssel für eine Seitentür. Zu Hilfe eilen hätte also schlussendlich der Mesner müssen.

stol 

stol