Donnerstag, 26. Mai 2016

Spiel- und Sportfest im Zeichen der Begegnung

1.300 Menschen mit Behinderung haben am Mittwoch bei der 33. Ausgabe des Sport- und Spielfestes Bewegung, Begegnung und Begeisterung erlebt.

Foto: Flora Brugger
Badge Local
Foto: Flora Brugger

Sportliche Wettkämpfe, spannende Geschicklichkeitsspiele, kreative Werkstätten und flotte Musik standen auch beim diesjährigen Sport- und Spielfest für Menschen mit Behinderung in der von der Gemeinde Kaltern zur Verfügung gestellten Sportanlage Altenburgerwald in Kaltern im Mittelpunkt.

Etwa 1.300 sport- und spielbegeisterte Jugendliche und Erwachsene, die in den Sozialdiensten der Bezirksgemeinschaften und in privaten Einrichtungen in Südtirol und im Trentino leben, trafen sich dabei für einen Tag im Zeichen der Bewegung, der Begegnung und der Begeisterung.

Für die Organisation des 33. Sport- und Spielfestes zeichneten das Landesamt für Menschen mit Behinderungen, der Verband "Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung" und die Landesfachschule für Sozialberufe "Hannah Arendt" verantwortlich. 

Am Vormittag konnten sich die sportbegeisterten Teilnehmer im 50-Meter-Lauf, im 100-Meter-Lauf, im Rollstuhllauf, im Weitsprung und im Vortex-Weitwurf messen. Parallel dazu bot sich den spielbegeisterten Menschen mit Behinderung die Möglichkeit, an verschiedenen Spielen – von Geschicklichkeitsspielen bis zu Aktionsspielen – teilzunehmen.

Diese wurden von der Landesfachschule für Sozialberufe vorbereitet und begleitet. Nach einer Mittagspause fand die Prämierung durch die Sport- und Soziallandesrätin Martha Stocker und Familienlandesrätin Waltraud Deeg statt.

Dabei erhielt neben den Siegern der verschiedenen Disziplinen auch jede teilnehmende Einrichtung sowie Gastmannschaft einen Teilnahmepokal.

stol

stol