Mittwoch, 07. November 2018

Sprengungen an Vinschgauer Straße erfolgreich

Um Punkt 11 Uhr war es am Mittwoch soweit. Die angekündigten Sprengungen an der Vinschgauer Staatstraße wurden durchgeführt. Und das erfolgreich. Die Straße wird ab 18 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.

Mehrere Felsbrocken stürzten infolge der Sprengungen bis auf die Staatsstraße. - Foto: FFW Latsch
Badge Local
Mehrere Felsbrocken stürzten infolge der Sprengungen bis auf die Staatsstraße. - Foto: FFW Latsch

Bereits am Samstag, den 3. November musste der Straßendienst die Vinschgauer Staatsstraße (SS38) zwischen Latsch und Kastelbell wegen eines Steinschlags in beiden Richtungen sperren. "Nach einer kurzzeitigen Wiederöffnung der Straße und einer erneuten Überprüfung der Sicherheitslage haben wir zusammen mit dem Landesamt für Geologie die Entscheidung getroffen, an der betroffenen Felswand in der Latschander eine Sprengung vorzunehmen, um lose Gesteinsblöcke von der Wand zu entfernen", erklärt Stephan Bauer, Amtsdirektor des Straßendienstes Vinschgau.

"">

Nach der erfolgreichen Sprengung starteten die Aufräumarbeiten am Hang und auf der Straße, so Bauer. Für den Eingriff wurden 40 Kilogramm Sprengstoff verwendet, mit dem 150 Kubikmeter Gestein aus der Wand entfernt wurden.

In Absprache mit den zuständigen Stellen und nach Überprüfung der Sicherheitslage kann die Vinschgauer Staatsstraße zwischen Latsch und Kastelbell heute ab 18 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden. "Wir sind uns der Unannehmlichkeiten der Straßensperren bewusst, sind aber bemüht, die Straßen schnellstmöglich zu öffnen, allerdings hat die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer oberste Priorität", sagt Verkehrslandesrat Florian Mussner, der sich beim Straßendienst und allen Beteiligten für das rasche Handeln bedankt. 

Im Einsatz standen die Freiwilligen Feuerwehren von Kastelbell, Latsch und Tarsch sowie der Straßendienst, das Landesamt für Geologie und weitere Behörden.

stol

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol