Donnerstag, 07. Juni 2018

Staatsanwalt fordert im A4-Prozess viermal lebenslang

Für drei der vier Hauptangeklagten im Prozess um das A4-Flüchtlingsdrama im August 2015 fordert der Staatsanwalt lebenslange Haftstrafen ohne die Möglichkeit einer vorzeitigen Entlassung. Für den vierten - den Stellvertreter des Kopfes der Organisation - will die Anklage im südungarischen Kecskemet ebenfalls lebenslänglich, allerdings mit der Chance, das Gefängnis noch einmal verlassen zu können.

Das Gericht in Kecskemet. - Foto: APA
Das Gericht in Kecskemet. - Foto: APA

stol