Mittwoch, 06. Mai 2015

Staatsanwalt: Skidoo-Besitzer trifft keine Schuld

Für den Unfalltod von Manuel Moling (14) aus Wengen gibt es keine Mitverantwortlichen. Davon ist Staatsanwalt Igor Secco überzeugt.

Badge Local
Foto: © STOL

Er hat jetzt beantragt, das Ermittlungsverfahren gegen den Besitzer des Motorschlittens zu den Akten zu legen. Laut technischem Gutachter war der Schlitten nicht defekt.

Die Rekonstruktion des Unfallhergangs durch die Carabinieri habe ergeben, dass der Skidoo-Besitzer das Fahrzeug seinem Sohn gegeben habe, und dieser wiederum, habe Moling damit fahren lassen. Dies habe der Besitzer des Motorschlittens weder wissen noch voraussehen können, somit treffe ihn keine Mitschuld, ist der Staatsanwalt überzeugt.

Moling war mit dem Skidoo Anfang April am Grödner Joch gegen einen Erdwall geprallt und dabei tödlich verunglückt. Ob der Fall archiviert wird, entscheidet jetzt der U-Richter.

rc/D

stol