Donnerstag, 18. April 2019

Staatstrauer nach Busunglück mit 29 Toten auf Madeira

Nach dem schweren Busunglück auf Madeira hat die Regionalregierung eine dreitägige Trauerzeit für die portugiesische Insel angeordnet. Diese gelte von Donnerstag bis Samstag, hieß es in einer Erklärung des Regierungsrats der Autonomen Region Madeira. Demnach werden die Flaggen an allen öffentlichen Gebäuden auf Madeira während der drei Tage auf halbmast gesetzt.

Bus stürzte über Böschung auf Wohnhaus Foto: APA (AFP)
Bus stürzte über Böschung auf Wohnhaus Foto: APA (AFP)

stol