Sonntag, 01. Dezember 2019

Stardirigent Mariss Jansons gestorben

Mariss Jansons ist tot. Der lettische Stardirigent verstarb im Alter von 76 Jahren, wie die Wiener Philharmoniker am Sonntag bestätigten.

Der Maestro bei einem seiner Auftritte mit den Wiener Philharmonikern.
Der Maestro bei einem seiner Auftritte mit den Wiener Philharmonikern. - Foto: © APA (Archiv) / HERBERT NEUBAUER

Jansons gehörte zu den wichtigsten Dirigenten seiner Generation und stand mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und dem Concertgebouw Orchester in Amsterdam in seiner langen Karriere zwei der renommiertesten Klangkörper der Welt vor.

Jansons dirigierte dreimal das Neujahrskonzert

Auch mit den Wiener Philharmonikern war die Bindung des am 14. Jänner 1943 in Riga geborenen Maestros eng, dirigierte Jansons doch gleich drei Mal – 2006, 2012 und 2016 – das Neujahrskonzert im Musikverein. Einen letzten großen Triumph feierte man gemeinsam im Vorjahr bei den Salzburger Festspielen mit Peter Tschaikowskys „Pique Dame“.

Seine letzten geplanten Auftritte am Pult des Wiener Spitzenorchesters am 28. November und 2. Dezember hatte Jansons aus Gesundheitsgründen aber bereits absagen müssen.

apa