Mittwoch, 11. Oktober 2017

Starke Mädchen - starke Vorbilder

Töchter brauchen in ihren Müttern, Großmüttern, Tanten und Patinnen gute Vorbilder, um zu selbstbewussten und selbständigen Frauen zu werden. Darauf weist die Kammerabgeordnete und Landesfrauenreferentin Renate Gebhard anlässlich des UN-Weltmädchentages am heutigen 11. Oktober hin.

Mädchen brauchen gute Vorbilder, um zu selbstständigen, selbstbewussten und selbstverantwortlichen Frauen zu werden.
Badge Local
Mädchen brauchen gute Vorbilder, um zu selbstständigen, selbstbewussten und selbstverantwortlichen Frauen zu werden. - Foto: © shutterstock

Die Rechte, die Förderung und die Gleichberechtigung von Mädchen auf der ganzen Welt stehen im Mittelpunkt des Internationalen Mädchentages am 11. Oktober. 

„Durch mutige, starke und beharrliche Frauen in ihrem Umfeld können Mädchen erfahren, dass es sich lohnt für bessere Lebensbedingungen und für eine wahre Chancengleichheit zu kämpfen“, so Renate Gebhard. „Dabei können wir alle – Mütter und Großmütter, Tanten und Patinnen, Lehrerinnen und Freundinnen – eine Vorbildfunktion einnehmen, indem wir unsere Mädchen stärken und frei von jeglichen Rollenklischees zu selbstbestimmten Frauen erziehen.“

„Wie jeder gesellschaftliche Wandel braucht der Weg zur Chancengleichheit von Männern und Frauen mehrere Generationen“, erinnert Renate Gebhard in diesem Zusammenhang an die Themen der Lohngerechtigkeit, der weiblichen Altersarmut und der gleichberechtigten Familienarbeit.

„Noch vielmehr gilt dies jedoch in den vielen Ländern der Welt, wo Mädchen bis heute von Bildungswegen ausgeschlossen, in Zwangsehen versklavt und durch Gewalt im Namen von Tradition und Kultur unterdrückt werden“, rückt die SVP-Landesfrauenreferentin die schwierige Situation von Mädchen in vielen Ländern der Welt in den Mittelpunkt.

stol

stol