Samstag, 05. Dezember 2020

Starke Schneefälle: Einsätze im ganzen Land

Bereits in der Nacht und am frühen Samstagmorgen mussten zahlreiche Freiwillige Feuerwehren in ganz Südtirol ausrücken.

Starke Schneefälle hielten unter anderem auch die Meraner Feuerwehr auf Trab.
Badge Local
Starke Schneefälle hielten unter anderem auch die Meraner Feuerwehr auf Trab. - Foto: © FFW Meran
Umgerissene Bäume, Stromausfälle, gesperrte Straßen und Autos, für die es kein Weiterkommen gibt: Die ergiebigen Schneefälle in Südtirol sorgten bereits am frühen Morgen für zahlreiche Einsätze der Wehren.

Bis Samstagmorgen (Stand 6 Uhr) wurden bereits rund 100 Einsätze verzeichnet, wie der Landesfeuerwehrverband Südtirol mitteilt. Besonders betroffen waren bisher der Großraum Bozen und das Burggrafenamt.


Wie der Landesmeteorologe Dieter Peterlin in den sozialen Netzwerkern betonte, sei in einigen Teilen des Landes bereits 80 Zentimeter Neuschnee gefallen. „Guten Morgen nach der ersten starken Niederschlagsnacht. Zuerst vielerorts Schneefall, danach in den Tälern teils einsetzender Regen. Intensiver Dauerschneefall dagegen von den Ultner bis Passairer Bergen, bis jetzt 80 cm Neuschnee und es kommt noch viel mehr dazu“, so Peterlin.

Unnötige Fahren vermeiden

Die Bevölkerung ist aufgerufen, aufmerksam zu sein, unnötige Fahrten mit dem Auto zu vermeiden und für notwendige das Fahrzeug mit Winterausrüstung auszustatten, betont der Landesfeuerwehrverband.

Noch bis Montag gilt in Südtirol die Aufmerksamkeitsstufe „Alfa“.

Erst Freitagabend legte der Schneefall den Verkehr auf der MeBo lahm (STOL hat berichtet).

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol

Schlagwörter: