Mittwoch, 22. März 2017

Starkes Erdbeben auf Bali versetzt Urlauber in Panik

Ein starkes Erdbeben hat auf der indonesischen Insel Bali Urlauber in Panik versetzt. Die Erschütterungen mit einer Stärke von 5,5 waren am Mittwochmorgen besonders stark rund zehn Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Denpasar zu spüren.

Ein starkes Erdbeben hat auf der indonesischen Insel Bali Urlauber in Panik versetzt.
Ein starkes Erdbeben hat auf der indonesischen Insel Bali Urlauber in Panik versetzt. - Foto: © LaPresse

Ein Sprecher des Zivilschutzes sagte, in Denpasar habe die Erde etwa fünf Sekunden lang heftig gebebt.

Messungen zufolge lag das Zentrum des Bebens, das sich gegen 7 Uhr Ortszeit ereignete, in etwa 118 Kilometern Tiefe. Es lagen keine Angaben zu möglichen Opfern oder Sachschäden vor.

„Dutzende unserer Gäste rannten aus ihren Räumen, als das Beben passierte“, sagte ein Hotelangestellter im Touristengebiet Kuta. Einwohner berichteten zudem von Panik unter Touristen auf der benachbarten Ferieninsel Lombok.

Indonesien liegt auf dem pazifischen Feuerring, an dem tektonische Erdplatten aneinander stoßen. Dies führt zu häufigen Erdbeben und Vulkanausbrüchen.

apa/afp

stol