Dienstag, 04. Februar 2020

Der Wind bläst wieder kräftig – Vorsicht unter Bäumen

Nach einer leichten Beruhigung in der Nacht hat der Starkwind am am Mittwochmorgen wieder zugenommen. Der Höhepunkt wird für den Nachmittag erwartet. Wegen des Sturms wird vor umstürzenden Bäumen gewarnt.

Ein Facebook-Video aus Sulden zeugt auf beeindruckende Weise von den derzeitigen Windverhältnissen.
Badge Local
Ein Facebook-Video aus Sulden zeugt auf beeindruckende Weise von den derzeitigen Windverhältnissen. - Foto: © Facebook/Wetterstation Prad

Laut der Landesnotrufzentrale gab es auch in der Nacht einige Einsätze wegen umgestürzter Bäume, glücklicherweise ohne gravierende Folgen. Allerdings dürften im Laufe des Tages mehrere weitere Einsätze folgen.

Auch Landesmeteorologe Dieter Peterlin warnt vor dem heutigen Wind, beruhigt aber auch für die kommenden Tage.



Mit einem weiteren Tweet unterstreicht Peterlin die Gewalt der derzeit herrschenden Stürme, die auch zur Schließung einiger Liftanlagen führen.



Bei der Sitzung der Bewertungsgruppe im Landeswarnzentrum in der Agentur für Bevölkerungsschutz wurde am Dienstagmittag beschlossen, den am Montag wegen des stürmischen Nordwindes ausgerufenen Zivilschutzstatus Aufmerksamkeit (Alfa) auch bis Mittwoch beizubehalten.

Der prognostizierte Starkwind, berichtete der geschäftsführende Amtsdirektor Willigis Gallmetzer, ist stellenweise eingetreten und wurde im Laufe des Dienstagnachmittags stärker. Gemäß Ankündigung hat sich über Nacht der Wind beruhigt, wird allerdings am Mittwoch untertags stärker, somit ist am Mittag und am Nachmittag mit stürmischem Nordwind zu rechnen.



Windgeschwindigkeiten von über 100 Kilometer pro Stunde in den Bergen

Bisher wurden, wie berichtet, Spitzengeschwindigkeiten von über 100 Kilometer pro Stunde in den Bergen verzeichnet. In den Tälern wie etwa in Prettau und Vals in der Gemeinde Mühlbach wurden 98 und 70 Stundenkilometer gemessen. Bis jetzt wurden nur einige kleinere Schäden gemeldet.

Zwischen Sterzing und dem Brenner schneite es am Dienstag, die Verkehrsmeldezentrale mahnt zur Vorsicht.

Tief verschneite Straßen am Brenner. Heftige Schneeverwehungen und starker Schneefall sorgen für sehr glatte Fahrbahnen!Fahrt vorsichtig!// www.verkehrsinfos.it //

Pubblicato da Verkehrsinfos.it su Martedì 4 febbraio 2020


Aufmerksamkeitsstufe Alfa

Die Aufmerksamkeitsstufe Alfa ist die zweite von vier Stufen und wird dann ausgerufen, wenn ein aus Sicht des Zivilschutzes relevantes Ereignis bevorsteht, das eine eingehende Beobachtung erfordert. Alle Beteiligten werden vorgewarnt und können die notwendigen Vorkehrungen treffen. Auch die Bevölkerung wird hiermit über das bevorstehende Ereignis informiert.

lpa