Donnerstag, 05. September 2019

Startschuss in das neue Schuljahr

Am heutigen Donnerstag starten über 91.000 Südtiroler Schüler und Kindergartenkinder in ein neues Schuljahr.

Am Donnerstag beginnt für über 91.000 Schüler in Südtirol wieder der Ernst des Lebens.
Badge Local
Am Donnerstag beginnt für über 91.000 Schüler in Südtirol wieder der Ernst des Lebens. - Foto: © shutterstock

In Südtirol ist das neue Schuljahr eröffnet worden. Nirgendwo in Italien enden die Sommerferien früher. Das Schuljahr 2019/2020 sieht insgesamt 175 Unterrichtstage vor. Besonders lange sind heuer die Weihnachtsferien, die bereits am 21. Dezember beginnen und bis 6. Jänner dauern. Die Sommerferien starten hingegen am 16. Juni. 

Insgesamt 65.541 Kinder und Jugendliche werden einen deutschsprachigen Kindergarten oder eine Klasse der unterschiedlichen Schulstufen besuchen. Im Vergleich zum Vorjahr, als 65.390 Kindergartenkinder und Schüler verzeichnet wurden, lässt sich ein leichter Anstieg feststellen. Während in Kindergärten, Mittelschulen und Oberschulen heuer mehr Kinder eingeschrieben wurden, gingen die Einschreibungen in den Grundschulen und in den Berufsschulen leicht zurück.

Deutsche Schule: Die Zahlen im Detail

Im Schuljahr 2019/20 werden 12.472 Kindergartenkinder verzeichnet, 19.957 Kinder besuchen die Grundschule, 11.571 Schülerinnen und Schüler absolvieren die Mittelschule, in die Oberschule sind 12.906 Schülerinnen und Schüler eingeschrieben, während 8635 Jugendliche die Berufsschule besuchen.

„Der Einsatz im Bildungsbereich muss sich auch im neuen Schuljahr lohnen“, sagt Bildungslandesrat Philipp Achammer. „Wir müssen weiterhin in die Köpfe investieren, die Schulen fit für die Zukunft machen, um die Bildungschancen aller Kinder und Jugendlichen immer wieder zu verbessern.“ So soll auch in diesem Schuljahr der fächerübergreifende Charakter der Schule gestärkt, das digitale Lernen weiterentwickelt oder ein Konzept für die Implementierung des neuen Bereichs „Bürgerkunde“ erarbeitet werden. Auch Maßnahmen zur „plastikfreien Schule“ sollen aktiv angegangen werden.

Ladinische Schule: 3168 Einschreibungen

„Die Schule ist das soziale Gerüst, auf dem wir unsere demokratischen Werte entwickeln und von Generation zu Generation weitertragen“, betont der ladinische Bildungslandesrat Daniel Alfreider. Dies gelte auch für die 3168 in die ladinischen Schulen und Kindergärten eingeschriebenen Kinder und Jugendlichen.

761 Kinder werden einen Kindergarten im Gader- oder im Grödental besuchen, 1115 Kinder sind in die ladinischen Grundschulen eingeschrieben, 756 Schülerinnen und Schüler besuchen eine ladinische Mittelschule, 488 Jugendliche sind in die Oberschule eingeschrieben und 48 Schüler zählt die ladinische Berufsschule Cademia. Die Einschreibungen in die ladinische Schule liegen damit in etwa auf dem Niveau des Vorjahres (3167 Einschreibungen).

Italienische Schule: Leichter Anstieg verzeichnet

Einen leichten Anstieg verzeichnet die italienische Schule, wo für 22.531 Schüler am heutigen 5. September die Schule beginnt. Im Vorjahr gab es insgesamt 22.382 Einschreibungen. 3567 Kinder werden einen italienischsprachigen Kindergarten besuchen, 6071 Schülerinnen und Schüler sind in die Grundschule eingeschrieben.

3986 Einschreibungen gab es für italienischsprachige Mittelschulen, 5752 Schüler besuchen eine Oberschule und 1992 Jugendliche haben sich für eine italienischsprachige Berufsschule entschieden. 1213 Einschreibungen werden in den gleichgestellten Schulen verzeichnet.

„Der Beginn eines neuen Schuljahrs stellt immer auch ein neues Kapitel in der persönlichen Bildungsbiographie dar“, stellt der italienische Bildungslandesrat Giuliano Vettorato fest. Dieses gelte es im Zusammenspiel von Schülern, Lehrern und Schulpersonal bestmöglich zu nutzen, um gemeinsam das Südtiroler Bildungssystem weiterzuentwickeln.

lpa

stol