Samstag, 01. Oktober 2011

Staubwolke und Felssturz: Der Klimawandel nagt am Mont-Blanc-Massiv

So schnell werden die Einwohner des kleinen französischen Bergdorfes Tignes das zweite September-Wochenende nicht vergessen. Unter riesigem Getöse hatte sich in 3.400 Metern Höhe ein 12.000 Kubikmeter großer Felsbrocken von den Drus-Bergkette im Mont Blanc-Massiv abgelöst und war donnernd nach unten gestürzt. Eine Folge des Klimawandels, warnen Experten.

stol