Freitag, 05. Februar 2021

Steinschlag in Auer: Felsbrocken kracht auf Firmengebäude

Genau einen Monat nach dem verheerenden Erdrutsch auf das Bozner Hotel „Eberle“ ist Donnerstagabend in der Industriezone in Auer ein großer Felsbrocken auf ein Firmengebäude gestürzt: Glücklicherweise wurde auch diesmal niemand verletzt.

Aus einer Felswand ist dieser Felsbrocken auf ein Firmengebäude in der Industriezone von Auer gekracht.
Badge Local
Aus einer Felswand ist dieser Felsbrocken auf ein Firmengebäude in der Industriezone von Auer gekracht. - Foto: © privat
Wie Bürgermeister Martin Feichter bestätigt, ist der rund 3 Kubikmeter große Felsbrocken um 22.45 Uhr auf das Gebäude in der Aurer Industriezone gestürzt – aus einer Höhe von 600 Metern.



Glücklicherweise wurde niemand verletzt, es entstanden Schäden am Gebäude – dieses konnte aber bereits um 9 Uhr am Freitag wieder freigegeben werden.

„Gemeinsam mit dem Landesgeologen und dem Feuerwehrkommandanten haben wir am Freitagmorgen bei einem Hubschrauberflug die Lage untersucht“, teilt der Bürgermeister mit. Laut dem Landesgeologen bestehe im Moment keine unmittelbare Gefahr, dass sich weitere so große Felsbrocken lösen.

Da aber während der aktuellen Frost-Tau-Periode kleinere Steinabgänge nicht ausgeschlossen werden könnten, bleibe der unter der Felswand verlaufende Wanderweg, der Lahnweg, vorerst geschlossen.

Wie dieser, geht auch der Felssturz auf das Hotel „Eberle“ in Bozen auf eine so genannte Frostsprengung zurück: Wenn Wasser in Gesteinsspalten eindringt und dort gefriert, kann der Fels durch den entstehenden Druck brechen.



kn

Schlagwörter: