Samstag, 25. August 2018

Steirer nach missglücktem Banküberfall festgenommen

Ein 64 Jahre alter Mann aus dem Bezirk Voitsberg ist am Freitagabend nach einem missglückten Banküberfall von der Polizei festgenommen worden. Der Mann hatte in Köflach (Bezirk Voitsberg) eine Bankfiliale überfallen, wobei er die Angestellten mit einem Brotmesser bedrohte. Ein Angestellter entwaffnete ihn und drängte ihn aus der Bank, worauf er vorerst flüchtete.

Ein Mann aus Voitsberg ist nach einem missglückten Banküberfall von der Polizei festgenommen worden.
Ein Mann aus Voitsberg ist nach einem missglückten Banküberfall von der Polizei festgenommen worden. - Foto: © APA

Der Steirer ging zu Mittag in „seine“ Bankfiliale und fragte nach seinem Kontostand. Der Angestellte und die Filialleiterin kannten den Mann. Der Bankangestellte teilte dem 64-Jährigen mit, dass kein Geld auf seinem Konto sei. Der Mann versuchte daraufhin zuerst, den Angestellten dazu zu überreden, ihm Geld zu geben. Plötzlich zog er ein Messer, bedrohte die Angestellten und forderte die Herausgabe des Geldes. Als er kurz abgelenkt war, packte der Angestellte den Arm des 64-Jährigen und entwaffnete ihn. Anschießend drängte er ihn aus dem Schalterraum.

Die Bankmitarbeiter alarmierten die Polizei, die den erfolglosen Bankräuber am Abend festnahmen. Bei der Vernehmung gab er den versuchten Überfall zu, er erklärte, sich in einer ausweglosen finanziellen Situation zu befinden. Der Mann wurde in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.

apa

stol