Sonntag, 10. Januar 2021

Sterne für Agitu in Bruneck

Ein Zeichen der Solidarität und der Kraft setzten am Samstag rund 100 Menschen bei einer Gedenkfeier für Agitu Ideo Gudeta auf dem Rathausplatz in Bruneck. Ausgangspunkt war eine allen Opfern von Gewalt gegen Frauen gewidmete rote Bank, die im November vom Verein Soroptimists Bruneck der Gemeinde übergeben worden war.

In Bruneck wurde an die ermordete Agitu Ideo Gudeta erinnert.
Badge Local
In Bruneck wurde an die ermordete Agitu Ideo Gudeta erinnert. - Foto: © Privat
100 Kerzen brannten für die Unternehmerin Agitu Ideo Gudeta, die am 29. Dezember 2020 im Trentino brutal ermordet wurde. 100 Kerzen brannten auch für unzählige andere Opfer von Gewalt.

„Die Kerzen stehen für das Feuer, das Frauen wie Agitu in uns entzünden, durch ihre Art, zu leben, als umweltbewusste, kreative, rücksichtsvolle Unternehmerin, und durch ihren Tod, der unverzeihlich ist und der uns antreibt, zu handeln und nicht mehr zuzuschauen“, sagt Veronika Egger, eine der Organisatorinnen des Gedenkens in Bruneck und Teil der Initiative „Sterne für Agitu“.

Martin Pircher, Organisator des Käsefestivals, der mit Agitu zusammengearbeitet hat, erzählte unter Tränen von ihr. „Nur große Herzen hinterlassen warme Spuren. Wie viele Menschen Agi in ihrem Leben durch ihr Tun, ihr Können und ihr Sein für sich begeistern konnte ist beeindruckend.“

Veronika Oberbichler las einen Text der Autorin Anita Pichler.
Es folgen 5 Minuten des Schweigens und ein von der Jodelgruppe LisnAmo angestimmter „Andachtsjodler.“


fm