Dienstag, 27. November 2018

Sterzing: 6,5 Kilo Kokain im Kofferraum

Ein Niederländer hatte den Kofferraum seines Pkws „umgebaut“, um Drogen zu schmuggeln. Der mutmaßliche Dealer ging der Finanzwache jedoch in Sterzing ins Netz.

Die Drogen wurden beschlagnahmt. Foto: Finanzwache
Badge Local
Die Drogen wurden beschlagnahmt. Foto: Finanzwache

Ein Schlag gegen den Drogenhandel ist der Finanzwache von Brixen in dern vergangenen Tagen gelungen. Bei der Autobahnausfahrt haben die Ordnungshüter im Rahmen einer Kontrolle ein Fahrzeug, genauer gesagt einen Peugeot 5008 mit deutschem Kennzeichen, genauer unter die Lupe genommen. 

Der Lenker des Wagens, ein 32-jähriger Niederländer, zeigte sich sichtlich nervös. Deshalb entschied sich die Finanzwache dazu, den Mann und sein Auto zu durchsuchen. Im Kofferraum entdeckten die Ordnungshüter einige Ungereimtheiten. Der Niederländer und der Wagen wurden zum Kasernen-Gelände begleitet, wo der Kofferraum genauer inspiziert wurde. 

Drogen im Wert von 600.000 Euro 

Die Vermutungen der Ordnungshüter bestätigten sich. In einem Hohlraum im Bereich des Ersatzreifens wurde eine Art geheimes Versteck ausfindig gemacht. Eine Art Platte, die sich nur elektronisch öffnen ließ, mit dem Originalbezug verdeckt war, und offensichtlich von einem Fachmann hergestellt worden ist, führte die Finanzwache schließlich zu einem besonderen Fund.

Um das „Versteck“ zu öffnen musste man einen speziellen Teil des Versiegelungssystems des Fahrzeugs aktivieren, ein magnetischer Schalter dazu befand sich in der Nähe der Sitze im vorderen Bereich des Wagens. 

Die Beamten entdeckten im geöffneten Hohlraum dann schließlich 6 Päckchen mit insgesamt 6,5 Kilogramm Kokain. Die Drogen hätten auf dem Markt einen Wert von rund 600.000 Euro gehabt. 

Der Niederländer wurde festgenommen, die Drogen, das Auto sowie Handys beschlagnahmt. 

stol

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol