Montag, 28. Mai 2018

Sterzing: Drogenhund erschnüffelt 10 Kilo Marihuana

Vor einigen Tagen ist den Beamten der Finanzwache in Zusammenarbeit mit der Antidrogen-Einheit von Bozen und mit Drogenhund Escot ein Mann ins Netz gegangen, der bereits in der Vergangenheit wegen verschiedenster Drogendelikte aufgefallen ist. Seinen Geburtstag feierte er dann im Bozner Gefängnis.

- Foto. Finanzwache
Badge Local
- Foto. Finanzwache

Bei Kontrollen an der Mautstation Sterzing auf der A22 wurde unter anderem auch ein Auto der Marke Chrysler mit italienischem Kennzeichen angehalten. Der Lenker des Wagens, C.M., ein 45-jähriger italienischer Staatsbürger, war für die Polizisten kein Unbekannter.

Er war schon in der Vergangenheit wegen verschiedenster Drogendelikte aufgefallen. C.M. schien bei der Kontrolle äußerst nervös, für die Beamten ein Grund mehr, seinen Wagen genauestens unter die Lupe zu nehmen. Hund Escot, der Drogenspürhund der Antidrogen-Einheit von Bozen, war, wie so oft, beim Einsatz eine wertvolle Hilfe.

Drogen im Wert von 80.000 Euro

Die geschulte Nase des Hundes erschnüffelte die Drogen, die im hinteren Teil des Fahrzeugs, in einem extra angefertigten Versteck, in zwei Plastiktüten deponiert waren, innerhalb kürzester Zeit.

Foto: Finanzwache

Es handelte sich, wie sich später herausstellte, um mehr als 10 Kilogramm Marihuana mit einem geschätzten Marktwert von 80.000 Euro. Neben dem Rauschgift beschlagnahmte die Finanzwache außerdem noch 2 Handys, 7 Sim-Karten, 4 Kreditkarten und Bargeld im Wert von 500 Euro.

Der Wiederholungstäter wurde, ausgerechnet an seinem Geburtstag, verhaftet und ins Bozner Gefängnis gebracht. 

stol/vs

stol