Sonntag, 06. Dezember 2020

Unwetterbedingte Schulschließungen in mehreren Gemeinden

Die Niederschläge und Unwetter in Südtirol nehmen (noch) kein Ende und auch die damit verbundenen Konsequenzen, die örtlich gezogen werden, lassen nicht lange auf sich warten. Mehrere Kindergärten und Schulen im Land bleiben aufgrund der erhöhten Gefahr am Montag geschlossen

Auch in Sterzing ist die Situation durchaus angespannt.
Badge Local
Auch in Sterzing ist die Situation durchaus angespannt. - Foto: © shutterstock
Nachdem die Bürgermeister von St. Pankraz und Ulten bereits am Samstag eine Schließung der Bildungseinrichtungen für Montag angeordnet hatten, ziehen nun mehrere weitere Gemeinden nach.

In Sterzing bleiben zum Wochenbeginn alle Kindergärten geschlossen. Ebenfalls aus unwettertechnischen Gründe ausgesetzt ist am Montag die Müllsammlung in der Fuggerstadt.

Nicht aufsperren werden die Bildungseinrichtungen weiters im Martelltal und im Sarntal sowie in St. Martin in Passeier. In letztgenannter Gemeinde wurden in der Zwischenzeit auch alle Bergstraßen gesperrt.

Da die Aufräumarbeiten in vollem Gange sind und zudem die Gefahr von Dachlawinen besteht, ersucht Bürgermeisterin Rosmarie Pamer die Bevölkerung, möglichst zu Hause zu bleiben, damit niemand zu Schaden kommt.

Weitere Schulschließungen werden zudem aus dem Pustertal vermeldet. Der Schulsprengel Innichen sowie die Schulen im Gemeindegebiet Toblach öffnen ihre Türen am Montag nicht.

stol