Donnerstag, 04. Juli 2019

Steuerbetrug in Neumarkt: Bauunternehmer angezeigt

Ein Bauunternehmer aus dem Unterland ist ins Fadenkreuz der Finanzer geraten: Ihm wird Steuerbetrug vorgeworfen. Die Finanzpolizei hat Bankkonten sowie Immobilien in gleich mehreren Regionen Italiens beschlagnahmt. Deren Wert beläuft sich auf rund 428.000 Euro.

Foto: Finanzpolizei Neumarkt
Badge Local
Foto: Finanzpolizei Neumarkt

Der Beschlagnahmung voran ging die Steuerprüfung zweier Bauunternehmen mit Sitz in Neumarkt: Dabei stellte sich heraus, dass der alleinige Direktor beider Firmen das Finanzamt betrog.

Er soll in seinen Geschäftsbüchern falsche Rechnungen für Bauprojekte in der Höhe von rund 1,8 Millionen Euro angegeben haben, die allerdings nie realisiert wurden.

Die Rechnungen waren laut Finanzpolizei von angeblichen Baufirmen mit Sitz in der Emilia-Romagna ausgestellt worden, die noch nie Steuern gezahlt haben.

Insgesamt soll der Unternehmer auf diese Art und Weise Steuern im Wert von mehr als 400.000 Euro hinterzogen haben.

Er wurde bei der Staatsanwaltschaft in Bozen angezeigt, bei einer Verurteilung drohen ihm wegen der Ausgabe und Nutzung von gefälschten Rechnungen 1,5 bis 6 Jahre Haft.

stol

stol