Samstag, 16. Mai 2015

Stiegenhaus brennt: Feuerwehr rettet Familie

Samstagmittag wurde die Berufsfeuerwehr Bozen zu einem Brand in die Eisackuferstraße gerufen. Eine Mutter mit zwei Kleinkindern mussten über die Drehleiter gerettet werden. Eine Person wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Der Brand war in einem kleinen Abstellraum im Stiegenhaus ausgebrochen. Foto: Berufsfeuerwehr
Badge Local
Der Brand war in einem kleinen Abstellraum im Stiegenhaus ausgebrochen. Foto: Berufsfeuerwehr

In einem Kondominium war es in einem kleinen Abstellraum im Stiegenhaus zu einem Brand gekommen. Durch die starke Rauchentwicklung konnten einige Bewohner das Gebäude nicht mehr verlassen.

Eine Mutter mit ihren beiden Kleinkindern wurden mittels Drehleiter aus ihrer Wohnung im 2. Obergeschoss gerettet.

 In die Wohnung war bereits Rauch eingedrungen und die Frau machte sich beim Eintreffen der Mannschaft am Fenster bemerkbar.

Brand mit starker Rauchentwicklung

Aus einer verrauchten Wohnung im ersten Obergeschoss wurde eine weitere Frau in Sicherheit gebracht, sie hatte sich vermutlich bei Löschversuchen eine Rauchgasvergiftung zugezogen und wurde zur Kontrolle vom Rettungsdienst ins Krankenhaus Bozen gebracht.

 

Die Familie wurde über die Drehleiter gerettet. Foto: Berufsfeuerwehr

 

Die Löscharbeiten konnten nach kurzer Zeit abgeschlossen werden, da es sich um einen sehr begrenzten Brand handelte, der aber auf Grund der starken Rauchentwicklung zu einer nicht unterschätzenden Gefahr für die Bewohner wurde.

Im Einsatz standen neben der Berufsfeuerwehr Bozen, die Staatspolizei und das Weisse Kreuz von Bozen.

stol/ker

stol