Dienstag, 18. August 2020

Streit um Umsiedlung von 30.000 streunenden Hunden in Dhaka

In Bangladeschs Hauptstadt Dhaka sorgen Pläne, etwa 30.000 streunende Hunde umzusiedeln, für hitzige Debatten. „Die Umsiedlung solch einer großen Zahl von Hunden wird katastrophal“, warnte der Leiter von Bangladeschs größtem Heim für herrenlose Hunde und Katzen, Naim Ibne Islam Adi.

Dhakas Stadtverwaltung hatte bisher alljährlich bis zu 20.000 Streuner getötet.
Dhakas Stadtverwaltung hatte bisher alljährlich bis zu 20.000 Streuner getötet. - Foto: © Shutterstock

apa/afp

Alle Meldungen zu: