Montag, 15. Juli 2019

Streng geheime „Area 51“ soll gestürmt werden

Rund 1,8 Millionen wollen das militärische Sperrgebiet „Area 51“ in Nevada (USA) stürmen. Über Facebook wurde der Flashmob ins Leben gerufen, bei dem bis jetzt rund 1 Million Menschen teilnehmen wollen. Fast 900.000 weitere Nutzer haben Interesse das geheimnisvolle Gebiet zu stürmen.

Die „Area 51“ in Nevada soll von unzähligen Menschen gestürmt werden.
Die „Area 51“ in Nevada soll von unzähligen Menschen gestürmt werden. - Foto: © shutterstock

Aus einer Facebook-Veranstaltung, die von einem Nutzer - vermutlich als Scherz - ins Leben gerufen wurde, soll bittere Realität werden. Die Militärbasis 110 Kilometer nördlich von Las Vegas soll am 20. September um 15 Uhr Ortszeit gestürmt werden.

„Schneller als ihre Kugeln“

„Wir treffen uns alle beim ‚Area 51 Alien Travel Center‘ und koordinieren unser Eindringen. Wenn wir so rennen wie Naruto, sind wir schneller als ihre Kugeln. Lasst uns ein paar Aliens sehen“, schreibt der Veranstalter auf Facebook. Naruto ist eine Ninja-Mangafigur, die stets mit gesenktem Kopf rennt. So wollen die Teilnehmer in das Sperrgebiet eindringen und Außerirdische antreffen. Unter dem Motto: „They Can´t Stop All of US“, will man die Teilnehmer überzeugen, dass die Ordnungskräfte nicht alle aufhalten könnten.

Während die Teilnehmerzahl auf Facebook weiter steigt, entwickeln auch immer mehr Nutzer Pläne, wie man in das Sperrgebiet eindringen könnte. Laut Medienberichten sei die Polizei über das Vorhaben informiert. Diese warnte es gar nicht erst zu versuchen. Konkrete Sicherheitspläne gebe es aber noch keine.

„Area 51“ strenggeheim – Verschwörungstheoretiker vermuten Aliens

Die „Area 51“ in der Wüste Nevadas ist ein streng geheimer Ort. Um das Gebiet ranken sich viele Verschwörungstheorien. Auf dem Gebiet sollen Außerirdische gewesen sein, auch der angebliche Ufo-Absturz mit Besatzung in Roswell (New Mexico) soll auf dem Gebiet untersucht worden sein. Verschwörungstheoretiker sind davon überzeugt, dass sich noch immer Aliens auf dem Gebiet befinden.

Allerdings ist die „Area 51“ nicht ohne Grund ein Hochsicherheitsgebiet. Regelmäßig sollen dort geheime Tests der CIA und der Air Force stattfinden.

Die Veranstaltung wurde mit einem Augenzwinkern erstellt, dass sie jetzt ein solches Ausmaß erreichen würde, hatte wohl kaum jemand für möglich gehalten. Wie viele Menschen tatsächlich am 20. September in Nevada auftauchen werden, ist noch unklar. Das unerlaubte Betreten des militärischen Sperrgebietes wird mit einer hohen Geld- oder Gefängnisstrafe sanktioniert.

stol/jno

stol