Samstag, 05. Dezember 2020

Stromausfälle und gesperrte Straßen

Seit heutigen Samstag ist das Lagezentrum bei der Berufsfeuerwehr in der Drususallee in Bozen aktiv und beobachtet die Situation im Lande. Generell sei die Lage vorerst noch ruhig, heißt es in einer Presseaussendung des Landes.

Der Straßendienst des Landes ist derzeit im Dauereinsatz, im Bild in Vernagt im Schnalstal.
Badge Local
Der Straßendienst des Landes ist derzeit im Dauereinsatz, im Bild in Vernagt im Schnalstal. - Foto: © LPA/Landesstraßendienst
In der Nacht auf Samstag sind in ganz Südtirol die angekündigten ergiebigen Schneefälle eingetreten. Deshalb gilt die Aufmerksamkeitsstufe Alfa doppelt, da sie bereits wegen des epidemiologischen Notstandes Covid-19 in Kraft ist.

Die Einsatzkräfte wurden vorgewarnt, und auch die Bevölkerung ist aufgerufen, achtsam zu sein und unnötige Fahrten zu vermeiden.

Stromausfälle im Utental

Ohne Stromversorgung sind derzeit mehrere hundert Haushalte im hinteren Ultental, im Sarntal und in den Gemeinden Kastelruth, Eppan und Sexten.

Straßendienst im Dauereinsatz

Der Landesstraßendienst ist mit allen verfügbaren Maschinen und Personal seit gestern rund um die Uhr im Einsatz. Die größten Probleme treten derzeit in den Südstaulagen auf, berichtet der geschäftsführende Abteilungsdirektor Philipp Sicher, also im Bereich des Gampenpasses, im Ultental und Passeiertal. Neben der extrem großen Schneemenge behindern umgestürzte Bäume den Verkehr sowie lokale Schneerutschungen und Lawinenabgänge.

Straßensperren im Martelltal und Schnalstal

Das Hintermartelltal ist nicht erreichbar, die Straßen sind gesperrt. Gesperrt ist zudem im Schnalstal die Straße ab Unser Frau. Infos zu den Straßensperren gibt es auch hier.


Die Bahnstrecke zwischen Olang und Lienz ist unterbrochen, zwischen Olang und Innichen wurde ein Busersatzdienst eingerichtet.

Bereits zahlreiche Einsätze – Situation verhältnismäßig entspannt

Die Nacht, berichtet der Leiter des Stabes im Lagezentrum Andrea Lazzarotto, ist relativ ruhig verlaufen. Die Freiwilligen Feuerwehren verzeichneten zahlreiche Einsätze in ganz Südtirol, vor allem wegen auf die Straße gestürzter Bäume und liegengebliebener Fahrzeuge.

Unter anderem im Burggrafenamt mussten die Wehren am Samstagvormittag mehrmals ausrücken (Im Video Aufnahmen aus Marling, Algund und Meran).

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



In der Landesnotrufzentrale ist die Situation derzeit (Stand Samstagvormittag 11 Uhr) verhältnismäßig ruhig.

Bis Samstagmorgen wurden seitens der Wehren 100 Einsätze verzeichnet, wie der Landesfeuerwehrverband mitteilte.

lpa/stol

Schlagwörter: