Freitag, 18. September 2020

Studienbeihilfe: „Jetzt Termin für die EEVE vereinbaren“

Die Südtiroler HochschülerInnenschaft (sh.asus) rät allen Studierenden, sich frühzeitig um einen Termin bei einem Patronat zu kümmern. Die EEVE und der FWL sind weiterhin Voraussetzung für die Studienbeihilfe. Viele Studierende holen sich bei deren Erstellung Hilfe bei einem Patronat. Allerdings muss aufgrund der Coronakrise bei einem Großteil der Patronate ein Termin vereinbart werden.

Studienbeihilfen haben besonders dieses Jahr eine große Bedeutung für viele Studierende.
Badge Local
Studienbeihilfen haben besonders dieses Jahr eine große Bedeutung für viele Studierende. - Foto: © shutterstock
„Gerade im Angesicht verschärfter wirtschaftlicher Probleme in vielen Familien als Folge der Krise, haben die Studienbeihilfen dieses Jahr eine große Bedeutung. Sie an die Erfordernisse der aktuellen Lage anzupassen, war ein zentrales Anliegen der sh.asus“, unterstreicht Matthias von Wenzl, Vorsitzender der Südtiroler HochschülerInnenschaft.

Julian Nikolaus Rensi, Vizevorsitzender der sh.asus, empfiehlt, sich sowohl für die Festlegung der Kernfamilie als auch bei der Erstellung der EEVE (Einheitliche Einkommens- und Vermögenserklärung) und des FWL (Faktor Wirtschaftliche Lage) von einem Patronat unterstützen zu lassen. „Diese Dienstleistung ist bei allen Patronaten kostenlos. Man sollte sich über die notwendigen Unterlagen erkundigen und so schnell wie möglich einen Termin vereinbaren. Sobald die FWL-Bescheinigung vorliegt, haben die Studierenden einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur Studienbeihilfe getan“, so Rensi.

Die EEVE bildet die Berechnungsgrundlage der Studienbeihilfe. Sie wird für jede Person der Kernfamilie der Studierenden erstellt und erhebt deren wirtschaftliche Situation. Anhand der verschiedenen EEVE-Erklärungen wird der FWL der Kernfamilie berechnet und die FWL-Bescheinigung ausgestellt, die die Studierenden benötigen, um den Antrag auf Studienbeihilfe auszufüllen.

Der Antrag auf Studienbeihilfe selbst kann voraussichtlich im Zeitraum vom 28. September bis 20. November 2020 online auf myCivis ausgefüllt werden. Wer dabei Unterstützung benötigt, kann ihn zusammen mit den Mitarbeitern der sh.asus an den Computerterminals im Büro in der Kapuzinergasse 2A, 39100 Bozen ausfüllen. Da viele Studierende sich bereits am Studienort befinden, bietet die sh.asus auch digitale Unterstützung in Form von Zoom-Meetings an. Alle wichtigen Informationen zur Studienbeihilfe sind online verfügbar.

pho